Kooperation ist im Kommen

Gemeinsam kommunizieren

In den letzten Jahren hat sich das Klima für Kooperationen erheblich verbessert. In der großen Mehrheit der Briefinggespräche für meine Kommunikationskonzepte werde ich aufgefordert: „Denken Sie bitte auch über Kooperationsmöglichkeiten nach, vielleicht lassen sich da interessante Synergieeffekte erzielen!“  

In der Folge taucht das Kapitel Kommunikationskooperation in vielen meiner Konzepte auf – und in einigen spielt es sogar eine tragende Rolle. „Coopetition“ heißt das dazu passende Schlagwort.

Was ist eine Kooperation?

Unter Kommunikationskooperation verstehe ich eine auf festen Abmachungen basierende Zusammenarbeit zwischen unabhängigen Unternehmen oder Institutionen auf dem großen Feld der Kommunikation von Werbung über Public Relations bis zu Online. Früher waren die Kommunikatoren auf der öffentlichen Bühne fast immer Einzelkämpfer. Heute treten sie verstärkt als Teamplayer auf.

Welche Kooperationsformen gibt es?

Die Spannweite der Kooperationsmöglichkeiten ist groß. In meinen Konzepten stehen im Vordergrund:

  • Strategische oder taktische Zusammenarbeit – Strategische Zusammenarbeit ist langfristig und tiefergehend. Die Partner entwickeln z. B. eine gemeinsame Zielsetzung, treten mit gemeinsamen Botschaften an und starten eine gemeinsame Kampagne. Operative Kooperationen gehen bei weitem nicht so tief. Man belegt einen Gemeinschaftsstand, weil die Messe einzeln zu teuer wäre oder veranstaltet eine gemeinschaftliche Journalistenreise, weil dadurch die Medienrelevanz steigt.
  • Punktuelle und dauerhafte Zusammenarbeit – Die Akteure tun sich nur für eine Kommunikationsaktion zusammen oder vereinbaren eine stabile Kooperation auf Dauer – zum Beispiel die Entwicklung eines gemeinsamen Gütesiegels, das dann über Jahre beständig zum Einsatz kommen soll.
  • Duale und multilaterale Zusammenarbeit – Entweder kommen nur zwei Partner zusammen und kommunizieren abgestimmt oder ein Kommunikationsnetzwerk mit mehreren Partnern wird etabliert.

Welche Vorteile haben Kooperationen?

Um bemerkt zu werden, muss man heutzutage einen immens hohen Kommunikationsdruck erzeugen. Wenn mehrere Partner zu einem Kommunikationsthema ihre Kräfte vereinen, steigt die Chance, dass die Zielgruppen es beachten. Zugleich steigt die Chance für eine höhere Akzeptanz, denn mehrere Partner haben ein stärkeres Gewicht. Auch kann es gelingen, gemeinsam den Zielgruppenradius zu vergrößern und neue Zielgruppen zu erreichen. Nicht zu vergessen, durch Kooperation lassen sich Ressourcen sparen, weniger Kosten, weniger Personaleinsatz – wobei dieser Effekt in der Realität meist geringer ausfällt als vorher erhofft.