Teil 2: Der strategische Kurs des Kommunikationskonzepts

Von der Analyse zur Strategie

Vor zwei Wochen haben ich den ersten Teil meines Skripts zum Kommunikationskonzept veröffentlicht und auf SlideShare.com hochgeladen. Es ging um die analytische Basis des Konzepts. Heute folgt darauf aufbauend der zweite Teil, der erklärt, wie der strategische Kurs für die Kommunikation entwickelt wird.

Der strategische Kurs

Im strategischen Teil des Kommunikationskonzepts werden langfristige Entscheidungen getroffen. Allen Beteiligten ist klar, es muss sich etwas ändern, aber wohin soll es zukünftig gehen? Der strategische Kurs gibt die Antwort:

1. Koordinate:Kommunikationsziele– Zuerst werden die langfristigen Ziele bestimmt und daraus dann die kurzfristigen Ziele für die erste Periode abgeleitet.

2. Koordinate: Zielgruppen– Das Konzept legt die relevanten Zielgruppen fest, die über die Kommunikation erreicht werden sollen. Für die maßgeblichen Zielgruppen wird zusätzlich ein markantes Profil erarbeitet.

3. Koordinate: Positionierung– Die Positionierung legt fest, welche starke Rolle das Kommunikationsobjekt zukünftig auf der öffentlichen Bühne spielen soll.

4. Koordinate: Botschaften– Lass für dich sprechen, was für dich spricht. Die Botschaften umreißen ausgehend von der Positionierung den inhaltlichen Rahmen der Kommunikation.

5. Koordinate: Handlungsstrategie– Jetzt ist klar, welche Botschaften aus der Positionierung heraus zu den Zielgruppen transportiert werden sollen. Doch wie gelangen die Botschaften ohne große Reibungsverluste ans Ziel?

Jedes Konzept braucht eine mutige Strategie! Wer Mut beweisen will, der kann sich mein PowerPoint-Skript zur Kommunikationsstrategie auf SlideShare.com herunterladen.

Fortsetzung folgt

Der dritte Teil des Skripts ist bereits in Arbeit und wird in einigen Tagen veröffentlicht. Das Skript erklärt, wie an der Linie des strategischen Kurses die passenden Mittel und Maßnahmen ausgerichtet werden.