Ein Fall von Identitätsbetrug!

Mitte letzter Woche in einem Berliner Konferenzraum:

Konzeptioner X: „Welches Thema wollen Sie auf der Hauptversammlung nächste Woche besonders herausheben?“

Kunde Y: „Eine große Rolle soll die Corporate Identity unseres Unternehmens spielen. Auf ein stringentes CI lege ich großen Wert. Das soll auch der Letzte im Saal begreifen.“

Konzeptioner X: „Ich verstehe! Wie äußert sich denn diese Stringenz im normalen Unternehmensalltag?“

Kunde Y: „Nun, wir haben schon seit Jahren klare Regeln eingeführt: ein einheitliches Logo, eine festgelegte Firmenfarbe, ein eigene Firmenschrift….“

Konzeptioner X: „Moment mal, wenn ich das richtig verstehe, dann sollten Sie doch wohl eher vom Corporate Design reden.“

Kunde Y: „Nein, Nein, mein Lieber, ich bleibe bei Corporate Identity. Das klingt einfach besser.“

Teile diesen Beitrag!