Loading...

„Overflow“ der Pressemitteilungen

Pressemitteilungen: Weniger sind mehr

Es werden viel zu viele Pressemitteilungen verschickt. Die PMs und PIs sind eine wahre Plage geworden. Jedes Räuspern einer Organisation muss heutzutage von einer Pressemitteilung gesäumt werden. So werden täglich tausende Mittteilungen in die elektronischen Postfächer der Medien gespült. Die meisten davon sind schlichtweg überflüssig.

Kommunikationstreibende aller Couleur sollten sich folgende Regeln zu Herzen nehmen:

  • Überprüft und reduziert den Output eurer Presseabteilung. Aussagen wie „Unser Pressereferat ist angewiesen, mindestens drei Pressemitteilungen pro Woche zu versenden“ zeugen nicht von kluger Media Relations.
  • Versendet nur Pressemitteilungen, wenn ihr eine aktuelle Information vorweisen könnt, die für die Zielgruppen da draußen tatsächlich Bedeutung, Nutzen und Neuigkeitswert hat.
  • Versendet Pressemitteilungen gezielt und differenziert an Medien und Zielgruppen, die für die Nachricht von Belang sind. Das breiten Streuen ist ein Unding. Der „große Verteiler“ darf nur in seltenen Ausnahmefällen zum Einsatz kommen.
  • Versendet kurze Pressemitteilungen, die schlank auf die Interessenlage der Zielgruppen zugeschnitten wurden. Widersteht (soweit möglich) den Wünschen von Chefetagen und Fachabteilungen, die ihre eigene Leistung ausführlich ins richtige Licht rücken wollen. Ihr seid die Gatekeeper zu den Medien, lasst nur Qualität durch!
  • Versendet nur Pressemitteilungen, die sofort zu Sache kommen, einen echten „Spin“ haben und eine relevante Geschichte erzählen.

Wer trotz allem zu viele und zu lange Pressemitteilungen über einen zu großen Verteiler verbreitet, den bestraft das Leben. Jede Presseabteilung lebt von ihrer Informationsreputation. Wenn Journalisten, Redakteure, Blogger gecheckt haben, dass von einer Organisation meist nur warme Luft verbreitet wird, dann leidet die Reputation. Die PMs (auch die wirklich Wichtigen) werden mit Nichtachtung bestraft und weggeklickt.

By | 2017-07-13T15:14:27+00:00 Januar. 12th. 2017|Instrumente und Maßnahmen|