Loading...

Slogan und Claim

Feiner Unterschied zwischen Slogan und Claim

Mega

In der Wer­be- und PR-Bran­che wer­den die bei­den Begrif­fe syn­onym benutzt. Ein und die­sel­be Wort­fol­ge wird mal als Slo­gan und im nächs­ten Satz als Claim bezeich­net. In der Bran­che geht es bunt durch­ein­an­der. Das ist okay und stört auch nicht wei­ter.

Den­no­ch, für mich gibt es den klei­nen, fei­nen Unter­schied zwi­schen Slo­gan und Claim. In mei­nen Kon­zep­ten ver­su­che ich zu dif­fe­ren­zie­ren.

Der Claim ist mehr kon­sti­tu­ie­rend und lang­fris­ti­ger ange­legt. Ein Claim soll­te über Jah­re im Ein­satz blei­ben und fes­te Ori­en­tie­rung bie­ten. Er lei­tet sich aus der Mis­si­on des Unter­neh­mens oder der Posi­tio­nie­rung eines Pro­dukts ab. Er hat die Auf­ga­be, den beson­de­ren Geist der Mission/Positionierung auf einen kur­zen signi­fi­kan­ten Nen­ner zu brin­gen und das ent­spre­chen­de Feld zu beset­zen. Der Begriff Claim ist eine deut­sche Spe­zia­li­tät und inter­na­tio­nal nicht gebräuch­li­ch.

Der Slo­gan ist mehr akti­vie­rend und kann kurz­fris­ti­ger ange­legt sein. Im Extrem­fall könn­te ein Slo­gan nur für einen Ein­satz­tag gel­ten. „Slo­gan“ kommt aus dem Schot­ti­schen und bedeu­tet frei über­setzt soviel wie „Schlacht­ruf“. Eine Kam­pa­gne, eine Akti­on, ein Pro­gramm wird mit einem Slo­gan über­schrie­ben. Der Slo­gan bringt die antrei­ben­de Idee auf einen grif­fi­gen Nen­ner und zieht mit. 

Die Aus­sa­ge „Erfah­rung aus Tra­di­ti­on“ wäre vor die­sem Hin­ter­grund für mich eher als Claim zu sehen, die Aus­sa­ge: „Erle­be unse­re Erfah­rung!“ hat Slo­gan-Cha­rak­ter.  Ein Unter­neh­men kann als lang­fris­ti­gen Claim „Erfah­rung aus Tra­di­ti­on“ ver­wen­den und gleich­zei­tig im Rah­men einer Image­kam­pa­gne par­al­lel mit dem Slo­gan: „Erle­be unse­re Erfah­rung!“ arbei­ten.

Illus­tra­ti­on Copy­right: Fla­vi­jus Pil­i­po­nis – fotolia.com

By | 2017-04-14T10:43:36+00:00 Februar. 18th. 2016|Text und Gestaltung|