Loading...

CD, CI und Co

Corporate Design ohne Identity ist Murks

Auf Zehenspitzen gehen

Das Corporate Design der Organisation ist in die Jahre gekommen und genügt weder funktionell noch ästhetisch den Anforderungen der Gegenwart? Dann lohnt es sich auf jeden Fall, eine Überarbeitung oder Neuentwicklung in Angriff zu nehmen.

Nur sollte man dabei auf die richtige Reihenfolge achten. Zu erst muss die Identität gestiftet werden. Welches Selbstverständnis hat die Organisation? Wie will sie sich in den Köpfen der Menschen positionieren? Welche Grundwerte/Benefits stehen dabei im Vordergrund? Welche Zielgruppen soll vorrangig angesprochen und überzeugt werden? Erst wenn diese Fragen eindeutig geklärt sind und damit die Corporate Identity feste Konturen bekommen hat, kann das Corporate Design in Angriff genommen werden.

Erst die Inhalte dann die Form, lautet die Regel. Denn das Design dient. Es hat die Aufgabe, Zeichen für die Persönlichkeit einer Organisation zu setzen.

Ohne fest umrissene Corporate Identity macht ein neues Design keinen Sinn. Es fehlen die Referenzpunkte und die Beteiligten gestalten frei nach Laune und Geschmacksempfinden.

Warum ich diesen Beitrag schreibe? Weil mir ständig Organisationen begegnen, die ohne ihre Corporate Identity auf der strategischen Ebene bestimmt zu haben, für viel Geld auf der handwerklichen Ebene ein neues Corporate Design entwickeln lassen und sich später wundern, dass es im Kommunikationsalltag nicht richtig kleidet.

Foto Füße: © Klaus Eppele – Fotolia.com

By | 2017-04-14T10:59:08+00:00 November. 25th. 2014|Text und Gestaltung|